Schlagwortarchiv für: Einzelfall

Autor: Sascha Rauschenberger

Es ist immer gut, wenn auch heimische #Medien das schreiben, was dann das Ausland bringt. Darum auch hier…

Bei dem Ulmer #Messerangriff auf zwei Mädchen (13 und 14) , die sich am Montag um 0730h auf dem Weg zur Schule befanden, wurde etwas in den deutschen Medien unterschlagen. Der Täter flüchtete in das örtliche Asylantenheim.

Das ist an sich völlig unwichtig und daher auch nicht zu erwähnen.

Wenn es aber das örtliche AfD-Haus oder der örtliche #Schützenverein gewesen wäre, sähe die Sache aber anders aus.

Darum auch hier der unwichtige Nachschub von Information, die an sich unwichtig aber wichtig – weil eben auch richtig – ist.

Es ist immer wichtig zu wissen, was #Pressekodex §12, #Zensur, Eigenzensur oder gar Unterschlagung von Informationen ist. Wenn ALLE eben NICHTS berichten und nur aus dem Ausland die #Wahrheit kommt, dann ist das UNTERSCHLAGUNG von Informationen, um die bunte Welt der Vielfalt nicht einzufärben. Und da steckt dann Absicht dahinter. Denn #Medien befinden sich eigentlich im Konkurrenzkampf um schnelle und „andere“ Information.

Natürlich könnte man auch fragen, warum in Ulm eine komische Häufung von Messerangriffen – gut dokumentiert – zu verzeichnen ist und hier in letzter Zeit nicht gegengesteuert wurde.

Nun ist ein Mädchen tot und das andere verletzt und vermutlich traumatisiert. Wie die gesamte Schule der Mädchen.
Man darf gespannt darauf wartend zu hören, was die Verantwortlichen dazu sagen, was berichtet wird und was getan wird.

Ob #Politiker anreisen um Anteilnahme zu zeigen. Man nach einem Jahr eine Gedächtnisveranstaltung zelebrieren wird, gern dann auch als zukünftige Jubiläumsveranstaltung.

Aber es wird so laufen wie anderswo auch. #Morde / #Tote durch den „bunten Gesellschaftszuwachs“ sind so uninteressant wie die Leute im #Ahrtal nach der #Flutnacht.
Also braucht man nicht gespannt sein: Ab morgen ist es VERGESSEN!SIC!


Ein Mädchen verstorben

Heute Morgen hat ein Verdächtiger – eritreischer Flüchtling in Deutschland – 14- und 13-jährige Schülerinnen niedergestochen, die gerade auf dem Weg zur Schule waren. Das ältere Mädchen konnte leider nicht mehr gerettet werden, das zweite wurde mit Stichverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.

Der verdächtigte Flüchtling wurde festgenommen.