Schlagwortarchiv für: BioNTech

Autor: Sascha Rauschenberger
(Internetfund)

„Als die Beulenpest 1530 in Genf wütete, war alles vorbereitet. Man eröffnete sogar ein ganzes Krankenhaus für die Pestopfer. Mit Ärzten, Sanitätern und Krankenschwestern. Die Kaufleute steuerten bei, der Magistrat gab jeden Monat Zuschüsse. Die Patienten gaben immer Geld, und wenn einer von ihnen allein starb, gingen alle Güter an das Krankenhaus.
Doch dann geschah eine Katastrophe: Die Pest war am Aussterben, während die Zuschüsse von der Zahl der Patienten abhingen.
Für das Genfer Spitalpersonal gab es 1530 keine Frage von Recht und Unrecht. Wenn die Pest Geld einbringt, dann ist die Pest gut. Und dann haben sich die Ärzte organisiert.

Zuerst vergifteten sie die Patienten nur, um die Sterblichkeitsstatistik zu erhöhen, aber sie merkten schnell, dass es in der Statistik nicht nur um die Sterblichkeit, sondern auch um die Sterblichkeit durch die Pest gehen musste.
So begannen sie, den Toten die Furunkel aus dem Körper zu schneiden, sie zu trocknen, sie in einem Mörser zu zermahlen und sie anderen Patienten als Medizin zu geben. Dann begannen sie, Kleider, Taschentücher und Strumpfbänder zu bestäuben. Doch irgendwie ging die Pest weiter zurück. Offenbar wirkten die getrockneten Bubos nicht gut.

Die Ärzte gingen in die Stadt und streuten nachts Beulenpuder auf die Türklinken, um die Häuser auszuwählen, in denen sie davon profitieren konnten. Ein Augenzeuge schrieb über diese Ereignisse: „Das blieb eine Zeit lang verborgen, aber der Teufel ist mehr damit beschäftigt, die Zahl der Sünden zu erhöhen, als sie zu verbergen.“

Kurzum, einer der Ärzte wurde so unverschämt und faul, dass er beschloss, nicht mehr nachts durch die Stadt zu ziehen, sondern tagsüber einfach ein Staubbündel in die Menge zu werfen. Der Gestank stieg zum Himmel, und eines der Mädchen, das zufällig gerade aus dem Krankenhaus kam, entdeckte, was dieser Geruch war.
Der Arzt wurde gefesselt und in die guten Hände von kompetenten „Handwerkern“ gegeben. Sie versuchten, ihm so viele Informationen wie möglich zu entlocken.

Die Hinrichtung dauerte jedoch mehrere Tage. Die erfinderischen Hippokraten wurden an Stangen auf Wagen gebunden und durch die Stadt gefahren. An jeder Kreuzung rissen die Henker mit einer glühenden Zange Fleischstücke ab. Sie wurden dann auf den öffentlichen Platz gebracht, enthauptet und gevierteilt, und die Stücke wurden in alle Stadtteile von Genf gebracht.

Die einzige Ausnahme war der Sohn des Spitaldirektors, der nicht an der Verhandlung teilnahm, aber verkündete, er wisse, wie man Tränke herstellt und wie man das Pulver zubereitet, ohne Angst vor Verunreinigung zu haben. Er wurde einfach geköpft, „um die Verbreitung des Bösen zu verhindern“.“

Quelle:
François Bonivard, Chroniken von Genf, zweiter Band, Seiten 395 – 402
archive.org/stream/frano…
de.wikipedia.org/wiki/Fr…

Die Erlösung aus der Spritze! Das GUTE besiegt das BÖSE!

Anmerkungen:

Das ist natürlich Geschichte, denn heute würde man das NIEMALS tun, richtig? Da würde man nicht Abermillionen von Impfdosen ordern, ohne zu wissen, dass man sie braucht. Allein die EU hat für jeden ihrer Bürger 10 (ZEHN!!) Impfdosen bestellt. Zusätzlich zu denen, die die Mitgliedstaaten selbst geordert haben…

Natürlich würde man auch heute NIEMALS bei PCR-Tests abstauben.

Selbstverständlich würde man das heute besser dokumentieren, wer, wie, woran und durch wen erkrankt ist.

Ohne Zweifel würde man uns NIEMALS so belügen, wie man es damals in Genf wohl tat. Weder von Ärztekammer, Ethikrat, RKI, PEI noch den zuständigen Politikern.

Auch würde man alles tun, um die Ausbreitung zu verhindern. Also nur Medikamente zulassen, die eine Übertragung verhindern…

Und nicht zu vergessen, würde man NIEMALS ungetestete und experimentelle Medikamente zulassen, die irgendwo zusammengerührt werden und von denen man nicht weiß, was sie bewirken. Oder gar welche, die Nebenwirkungen haben… könnten.

Nein. Heute sind wir da Gott sei Dank weiter und das Böse ist besiegt!

Nur maskierte Kinder sind gute Kinder! Für eine GUTE Zukunft!

Aufruf zur Besonnenheit !

An dieser Stelle möchte ich alle Impfwilligen wieder auffordern sich weiter impfen / boostern zu lassen. Wir alle wissen, dass #Covidioten die BÖSEN sind und unser #Staat für uns nur das Beste will. Er würde NIEMALS so handeln, wie in Genf des Jahres 1530.
Nur wer sich immer wieder impfen lässt, hat verstanden worum es geht.: Um unsere #Zukunft unter guten #Menschen!

Solche schlimmen Szenen wie in Genf, werden sich hier nicht wiederholen. Täter brauchen nicht gefoltert und gerichtet werden, denn unser Staat ist gut. Nicht böse.Darum nehmt eure #Kinder und Enkel mit zur #impfung. Immer wieder. Seid weiter Vorbild. Denn Ihr – NUR IHR – seid die wirklich und wahrhaftig guten Menschen!

 

Quelle. Ethikrat – Alena Bynx – Sie hat nun Angst vor Rachegedanken. Doch das ist falsch. Sie ist eine der GUTEN… Wird also nicht wie die „Genfer Hippokraten“ behandelt werden. Sie soll allen Impfwilligen ein leuchtendes Vorbild sein!

 

 

Autor: Sascha Rauschenberger

Normalerweise schreibe ich eigentlich nichts mehr zu Corona. Es ist zwecklos Gläubige mit Sach- und Fachargumenten bekehren zu wollen, die felsenfest der Meinung sind, dass trotz aller gegenteiliger Beweise und unglaublich vielen Pannen und Fehlverhalten, gern auch gegen alle Gesetze!, die Impfung das Heilmittel unserer Zeit ist.

Heilmittel leitet sich dabei schon lange nicht mehr von HEILUNG ab, sondern orientiert sich in der Wortbedeutung eher am germanischen Wort HEIL, das eher eine von den Göttern gegebene Bedeutung hat. Also etwas, was die „Götter in Weiß“ gern für sich in Anspruch nehmen würden.

Daher fordere ich schon länger überall und immer dazu auf, dass alle Impfwilligen sich bloß weiter impfen lassen. Gern auch noch Booster 21 bis 44 an sich und ihre Schutzbefohlenen verabreichen lassen. Nicht nachzulassen und den nun immer mehr aufkommenden Zweifel niederzukämpfen und weiter zu machen. Mit der Heils- und Gralssuche nach … was auch immer.
Warum? – Weil ich es leid war und bin mit Jüngern zu diskutieren, die nach der Klima-, Feinstaub- und Genderreligion nun auch die Impfreligion als Fetisch für sich entdeckt haben.

 

Hier einer absolut vertrauenswürdige Quelle unangreifbarer Weisheit und im Glauben fest: BR5

Nach Lauterbach, Drosten & Co müssten jetzt seit Monaten alle Ungeimpften tot sein, akut im Sterben liegen und/oder mit viel Glück genesen sein. Fast zehn Millionen Erwachsene leben aber immer noch.
Warum dem so ist, und vielleicht der gelebte Impffetisch tödlich sein kann, hat der Dresdener Pathologe Michael Mörz herausgefunden. Er war so frech ein paar Tote zu obduzieren, was bekanntermaßen von Anfang an verboten war zu tun. Corona-Tote durften nicht wissenschaftlich untersucht werden. Wohl aber Post-Vac-Tote…

UNCUTNEWS.ch hat schon am 04.10.22 einen Artikel herausgebracht, den auch ich gelesen und dann nachrecherchiert hatte. Habe mir mehrmals von verschiedenen Quellen unterschiedlicher Fachdisziplinen (nochmals!) erklären lassen, wie der „Impfstoff“, der nach Definition vor 2019 nie einer war, funktioniert und auch wie das von Mörz festgestellte Ergebnis erklärbar oder auch nur herleitbar ist.

Ich war beeindruckt und verstärkte o.g. Kampagne, Gläubige zur Impfung zu treiben. SIC!

Es war und ist halt dumm Menschen nicht in Krankenhäuser behandeln oder beatmen zu lassen, weil sie ungeimpft sind. Sie gesellschaftlich zu isolieren, als Nazi zu beschimpfen und auf friedlichen Demonstrationen unter dem Beifall der Medien verprügeln zu lassen, während zwei Tage später Demonstrationen zu anderen Themen umjubelt stattfanden.

Ja, ICH bin nachtragend. Vergesse nichts und habe das Mittel der Wahl gefunden dem auch nachzukommen zu können.
Und nun klatschen die Fetischgläubigen und nennen mich einen Bekehrten und VERBREITEN meine Aufrufe!
WIE GEIL IST DAS DENN, könnte man fragen!

Eine Demo zur freien Meinungsäußerung darf nicht von Covidioten genutzt werden! – NIEMALS!

 

Zurück zum Artikel aus der Schweiz, der natürlich kleingehalten wurde.

Quelle: Der Pfizer mRNA-Impfstoff wird mit dem Tod eines 76-Jährigen in Deutschland in Verbindung gebracht – uncut-news.ch (uncutnews.ch)

Zitat:Kürzlich hat Dr. Michael Mörz vom Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt in Deutschland eine Fallserie im akademischen Open-Access-Repository MDPI veröffentlicht. Der Patient, ein älterer Mann (76 Jahre), bei dem die Parkinson-Krankheit diagnostiziert wurde, starb drei Wochen nach der dritten COVID-19-Impfdosis. Er wurde zunächst im Mai 2021 mit dem viralen Vektorimpfstoff ChAdOx1 nCoV-19 von AstraZeneca/Oxford geimpft, gefolgt von zwei Dosen des mRNA-Impfstoffs BNT162b2 (Pfizer-BioNTech), einmal im Juli 2021 und ein weiteres Mal im Dezember 2021. Er starb nach dieser dritten Impfung, woraufhin die Familie des Verstorbenen eine Autopsie beantragte, da sie die klinischen Anzeichen vor dem Tod für unklar hielt. Eine umfassende Autopsie führt zu dem Schluss, dass Komplikationen im Kontext der Post-COVID-19-Impfung tatsächlich die Ursache sind, so Dr. Mörz.

Während bei der Obduktion die neurodegenerative Erkrankung (PD) festgestellt wurde, wies die Auswertung auf „Aspiration von Lungenentzündung und systemischer Arteriosklerose“ hin. Eine weitere Gewebeuntersuchung förderte unvermutete Befunde wie eine „akute Vaskulitis (Entzündung der Blutgefäße, meist lymphozytär) sowie eine „multifokale nekrotisierende Enzephalitis (Hirngewebeentzündung) unbekannter Ursache mit „ausgeprägter Entzündung einschließlich glialer und lymphozytärer Reaktion“ zutage.

Ferner wurden bei der Untersuchung Anzeichen für eine chronische Kardiomyopathie, eine Erkrankung des Herzmuskels, die das Pumpen von Blut erschwert, sowie eine leichte akute lympho-histiozytäre Myokarditis und Vaskulitis festgestellt. Wichtig ist, dass der Patient keine SARS-CoV-2-Infektion in der Vorgeschichte hatte, aber der Untersucher führte eine Immunhistochemie für SARS-CoV-2-Antigene (d. h. Spike- und Nukleokapsidproteine) durch.

Befund

Während kein Nukleokapsidprotein nachgewiesen wurde, ergab die Untersuchung, dass das Spike-Protein in den Entzündungsherden im Gehirn und im Herzen nachgewiesen wurde, mit einer Konzentration in den Endothelzellen der kleinen Blutgefäße.

Wird der Tod auf den Impfstoff von Pfizer-BioNTech zurückgeführt?

Ja. Dr. Mörz stellt fest: „Da kein Nukleokapsidprotein nachgewiesen werden konnte, muss das Vorhandensein des Spike-Proteins auf die Impfung und nicht auf eine Virusinfektion zurückgeführt werden.“ Der Dresdner Arzt fuhr fort, dass die Ergebnisse dieser Fallserie „frühere Berichte über Enzephalitis und Myokarditis, die durch genbasierte COVID-19-Impfstoffe verursacht wurden, bestätigen“.

Am 29.11.22 folgte dann der MDR dem Thema mit einer Nachricht im Fernsehen:
Link (10min):
Hirnschädigung nach Impfung – Wie Hinterbliebene um Aufklärung kämpfen | MDR.DE

Nachtrag: Oder nun auch das ZDF am 04.12.22:
Long Covid nach Impfung: Impfgeschädigte im Stich gelassen – ZDFheute

Hinterbliebene wollen also Aufklärung… Oder doch nur abstauben? Denn an solchen Toten hängen bekanntlich Befindlichkeiten. Oder auch Verbindlichkeiten, die allesamt einen WERT haben.
Dazu kommt, dass der Staat die Produzenten des Heilsmittels gesetzlich(!) von der Haftung für ihr „Werk“ freigestellt hat und nun selbst haftet. Ergo jeder Geschädigte selbst den BEWEIS erbringen muss, dass seine Schädigung von der „gut bekömmlichen und nebenwirkungsfreien“ Impfung stammt, wie Prof. Dr. Karl Lauterbach immer wieder öffentlich verlautbaren ließ.
Und nun taucht das Problem eben dieses Nachweises auf, den dann auch Gerichte schlussendlich akzeptieren müssen. Aber auch hier ist die Akzeptanzbarriere hoch, denn Heilgläubige gab und gibt es auch in schwarzen oder roten Gewändern. Im Zweifel FÜR den Angeklagten, ist ein Rechtsgrundsatz; und damit ist dann der Staat fein raus… Blöd gelaufen, könnte man nun sagen.

 

Das Amtsgericht „Farm der Tiere“ entscheidet…

 

Es wurde vielen Menschen absichtlich, vorsätzlich und geplant Angst gemacht. Es gab dazu sogar Studien und Konzepte der Regierung, wie wir heute wissen.
Im Rahmen einer anlaufenden Pandemie zur Bewusstseinsschärfung ein auch in meinen Augen legales Mittel, eine Seuche einzudämmen. Ich stehe zu dieser Aussage und ich war Anfang 2020 einer derjenigen, der für chinesische Isolationsversuche in meinen Artikeln eingetreten bin.
Eben WEIL ich wusste, wie schwer eine Pandemiebekämpfung in einer freien westlichen Welt machbar ist. Dabei hatte ich die schwarze Pest im Hinterkopf und Ebola vor Augen. Also wirkliche Seuchen…

Nun wissen wir aber, dass Corona weder die Pest noch Ebola war und ist. Wir wissen, dass es bestenfalls(!!) ein Laborunfall war. Bestenfalls…

Alles andere was passiert ist, ist ein wirklich böser Witz gewesen. Egal was wir hier als Thema betrachten.

Den Hinterbliebenen kann man nur das Glück wünschen, das sie nun brauchen werden, um den Nachweis zu erbringen. Justiziable Beweise finden, die seit Jahren negiert, verunglimpft und unterdrückt werden.
Richter finden, die bereit sind die Dunstglocke zu durchdringen und einfach nur ihren Job machen. Jenseits des Fetisches. Des Heilglaubens. Oder gar der Vorsehung??
Wir alle, die das bisher versucht haben, scheiterten daran es RECHTZEITIG zu schaffen. Das tut mir persönlich leid. Zumindest für all die, die nur aus purer Angst und Panik „HEIL IMPFUNG“ schrien und das Heilmittel wie eine Droge für Unsterblichkeit konsumierten.

 

Für alle anderen habe ich nun eine Botschaft, die ich nun bitte diese unbedingt an andere verantwortungsvolle(!!) Menschen weiterzugeben:

All das, was da oben steht ist #UNSINN! Wissenschaftlich nicht fundiert, von #Covidoten verbreitet, um das gute  #Impfprogramm zu diskreditieren. 
Die Impfung ist gut verträglich, nun zigmillionenfach getestet und statistisch gesehen fast nebenwirkungsfrei. Allein durch #Corona selbst, sind mehr Menschen umgekommen, als alle #Einzelfälle durch Nebenwirkungen zusammen. Das dokumentieren das #RKI, #PEI und auch das Bundesministerium für Gesundheit auf ihren Seiten sehr anschaulich, nachvollziehbar und glaubhaft.
Seit Jahren veröffentlichen dazu die öffentlich-rechtlichen #Medien anschauliche Dokumentationen. Die Hersteller wie #BionTech forschen weiter und verbessern die schon sehr guten Impfstoffe Tag für Tag. Schaffen neue Produkte, die auch #Krebs bekämpfen werden, die Geißel der Menschheit an sich.
Das Vertrauen in den #Staat, seine Organe und die #Behörden ist absolut gerechtfertigt.
Bitte gehen Sie weiter zu Auffrischungen. Lassen Sie sich, Ihre Kinder und Ihre Familien IMPFEN: Nur so können wir in #Zukunft sicher und gesund leben.

Die Impfung schützt einen selbst und andere! Erlaubt daher ein normales #Leben in #Freiheit! Der kleine #Pieks hat uns gerettet und wird auch in Zukunft seine rettende #Wirkung nicht verfehlen!

Jede Auffrischung ist wichtig und richtig. Lassen Sie sich nicht beirren. Gehen Sie zu Impfung!

#Gemeinsamstark durch #wirhabenmitgemacht !

 

Anm.: Dies ist ein mehrfach satirischer Artikel, der mehrere Meinungen zu ein und demselben Thema beinhaltet aber unter- und hintereinander abbildet.
Er soll daher alle möglichen Denkarten neutral – weil gleichgestellt –  abbilden, dem Leser eine für sich freie Entscheidung ermöglichen sowie Denk- wie auch Handlungsanreize anbieten.

SIC!

Und noch ein paar Meldungen vom MDR und anderen Covidioten, auf die nicht zu hören ist:

Kommentar: Corona-Impfung – Ungeimpfte zu Unrecht beschuldigt? | MDR.DE

Stammt das Corona-Virus aus dem Labor? Der Verdacht liegt nahe, dass namhafte Wissenschaftler die brisante These vertuschen wollten. Im Fokus: Star-Virologe Christian Drosten (weltwoche.ch)

Verursachen implantierte RFID-Chips Krebs? | Telepolis (heise.de)

Die mRNA-Impfungen schwächen das Immunsystem – Wochenblick.at

Long Covid nach Impfung: Impfgeschädigte im Stich gelassen – ZDFheute

 

Viele Menschen bemühten sich die WAHRHEIT zu verbreiten. Erinnert Euch an sie und folgt ihnen, DENN SIE WISSEN WAS SIE TUN!

Autor: Sascha Rauschenberger
(Meinung, Satire, Humor, FORDERUNG!!)

So, nun ist es soweit. Unserem Ministergenie Karlchen Lauterbach gehen die Einfälle aus, wie man die neuste Variante des desaströsen Virus nennen könnte. Die Experten, sachlich argumentierende Medien und unsere Pharmaindustrie, allesamt stets bemüht ihrem eigenem Anspruch gerecht zu werden ohne unnötig Geld zu verlieren, kamen auf die Namensgebung #HÖLLENHUND

Der #HÖLLENHUND tarnt sich als Kugel, so dass er sich ohne Beine (damit dann auch Trittgeräusche) von hinten anschleichen kann, um sich festzubeißen… Echt gefährlich!

 

Intellektuelle, hinreichend Gebildete und etwas belesenere Zeitgenossen (also spätestens hier sollten Grünlinge aufhören zu lesen…) hätten diese Variante dann auch CERBERUS genannt. Die neue rechte Faschistenecke von Coronaleugnern hätten sicher die Variante HEIMDALL einbringen wollen…
Hat aber alles nicht sollen sein, da das Ministerium wie auch #BioNTech & Co wussten, wie es um das geistige Niveau ihrer Lemminge bestellt ist.

(Anm. d. Red.: Lemming, soll hier nicht beleidigend sein, sondern es ist eine genderneutrale Zusammenfassung aller bisher bekannten 64 Geschlechter des vernünftigen weil impfwilligen(!!) Menschen (an dieser Stelle haben Grünlinge einen Orgasmus, so sie bis hier alles verstanden haben…) )

So, Leutchen. Machen wir einmal Nägel mit Köpfen, ohne heuchlerisch zu werden. Bringen wir etwas, damit die Kampagne zur finalen Impfwelle hinreichend unterstützt wird. Karlchen seine 153. Auffrischung doch noch im Wochenintervall an den Lemming bringt.

 

Nun ist der Spaß aber zu Ende und wir kommen zu unserem ernstgemeinten Vorschlag!
Alle #Covidioten sollten nun aufhören zu lachen!

Es ist an der Zeit alle Verbesserungen der lebesnotwendigen, nebenwirkungslosen und gut verträglichen #Impfung in einem Interessenverband zusammenzufassen, Kompetenzen und #Forschung zu bündeln und so #Synergieeffekte zu heben, um diese schlimmste #Seuche aller Zeiten zu bekämpfen.
Unter der Schirmherrschaft der neutralen und halbstaatlichen #WHO und mit Hilfe der wohltätigen und fortschrittlichen Gates-Stiftung sollte eben dieser Gedanke der Schirmherrschaft namensgebend sein!

Daher schlage ich für dieses Konsortium den Namen „UMBRELLA Corporation“ vor.

Unser Geschäft ist das Leben selbst!!

Ich gebe zu, dass Logo und Motto nicht von mir kommen, aber könnte es besser gemacht sein? Immerhin kennt auch jeder dieses Logo. Es ist weltweit eingeführt, verständlich und einfach. Man kann es an jede Hauswand malen ohne ein Picasso, van Gogh oder da Vinci zu sein.

Und jeder, weltweit bringt es mit dem GUTEN, dem EDLEN und dem Ende einer tödlichen, grausamen und apokalyptischen Pandemie in Verbindung!

Und daher dann auch mein Vorschlag zur finalen Namensgebung des … (hüstel!!) … Höllenhundes

Ab sofort nennen wir die Seuche RESIDENT EVIL!

Ohne weitere Variationsbenennungen, blöde Einfälle zur Namensgebung und komischen Ergüssen von Tastenerotikern in Marketingabteilungen und Agenturen, die nur das Geld verheizen, das wir besser in UMBRELLA stecken sollten. Nur dort ist es gut investiert und sichert unsere Zukunft.

Wir sollten die EU-Kommission dazu auffordern alles zu tun, damit uns auch in Zukunft genügend #Impfdosen aus diesem Konsortium zur Verfügung stehen. RESIDENT EVIL ist resistent und wird immer da sein. Wir werden damit leben müssen, wie alle richtig sagen. Daher werden wir auch immer weitere, bessere und noch bessere Impfstoffe benötigen, um die Zukunft noch erleben zu können!

Ohne eine UMBRELLA Corporation ist die Menschheit dem Untergang geweiht. Ohne Konsolidierung aller Anstrengungen von staatlichen und unternehmerischen Strukturen hinsichtlich Forschung, Entwicklung und Produktion helfender Impfstoffe kann RESIDENT EVIL nicht ausgerottet werden. Niemals vernichtet werden. Nie der Endlösung anheimfallen, die wir uns doch alle so seligst wünschen…

Weil einfach, einfach einfach ist: UMBRELLA

Warum also weiter halbherzig verbal etwas in seiner tödlichen Bedeutung ständig verbal anzupassen versuchen, wenn wir alles haben, um die Bedrohung klar und verständlich zu bezeichnen? Warum Geld in Propaganda, Faktenchecker, Demagogen und Agenturen stecken, wenn wir alles schon haben? Namen, Motto und Logo?

Also Karlchen aus dem Ministerium. Stottere Dir nix mehr zusammen. Versuch nicht einen auf klug zu machen. Behalte Dein Wissen für Dich und folge der Idee zur finalen Mobilisierung der Menschheit zur ewig notwendigen  Impfung.
Verunsichere nicht Impfwillige durch Deine zusammengestotterten, kindergartenhaften und unverständlichen Kommentare. Lass es sein!

UMBRELLA hat alles, ist alles und bedeutet alles,
was Du meinst, mein liebes Karlchen. Nutze die so eingesparte Zeit für andere Dinge, die Dir wirklich helfen. Zahnarzt oder Frisör zum Beispiel, natürlich ohne beleidigen zu wollen.

Packen wir es an! Unser Geschäft ist das Überleben selbst!! — SIC!

 

Hier ein hilfreicher Link zu einer wohltätigen Stiftung, die schon so viel Gutes für uns getan hat: HIER!!

Melinda und Bill Gates nach der wohlverdienten Verleihung des Ordens „Kommandeur der franz. Ehrenlegion“ in Paris.

 

Quelle: BBC – Bill&Melinda Gates Stiftung – Bald auch das UMBRELLA Corp. HQ?